Homepage
Digitaldecoder
Allgemeines zum PIC 12C509A
Einfahrtsignaldecoder mit PIC12C509A
 
externe Links:
günstige elektronische Bauelemente: Reichelt Elektronik

Ausfahrtsignaldecoder mit PIC 12C509A:

 
Der Signaldecoder basiert auf einem PIC 12C509A. Vorteile sind seine geringe Größe, der geringe Stromverbrauch und die geringen Kosten. Alle Bauteile zusammen kosten etwa 3 Euro.
Der Signaldecoder bezieht sowohl seine Betriebsspannung als auch die Spannung zum Schalten der Weichen direkt aus der digitalen Spannung, die an den Schienen anliegt. Damit sind keine weiteren Versorgungsleitungen zu legen.
Dieser Signaldecoder schaltet ein Ausfahrtsignal mit den Schaltbildern Hp0, Hp1, Hp2 und Sh1. Ein Vorsignal ist nicht vorgesehen. Für das Signal werden 2 Adressen benötigt (es sind ja 4 Zustände möglich).
Der Decoder wurde auf wenig Bauteile optimiert. Daher werden die LEDs des Signals direkt mit dem Mikrocontroller verbunden. Damit der Mikrocontroller nicht zerstört wird, ist unbedingt zu beachten, daß die Versorgungsspannung des Signals vom Signaldecoder hinter dem Spannungsregler erfolgt; ansonsten wird der Mikrocontroller zerstört. 5V reichen zur Versorgung des Signals vollkommen aus, die LEDs leuchten nur unwesentlich dunkler als vei 12V Versorgungsspannung.

technische Daten:
Stromaufnahme im Ruhezustand: 6 mA + Stromaufnahme des Signals
maximale Belastbarkeit der Schaltausgänge: 20 mA
Adressenbereich: 1-2048 fest einprogrammiert, mehrfach änderbar
interner Oszillator wird verwendet. 

Wenn Sie noch Fragen haben, dann schicken Sie mir doch eine eMail.

 
Stückliste:
1x PIC 12C509A
1x Gleichrichter B40C800 DIP oder äquivalent
1x Festspannungsregler 78L05 (5 Volt)
1x Elektrolytkondensator 0,1uF
1x Widerstand 39 kOhm 1/4 Watt
Für das Signal sind 4x 680 - 1,2k kOhm-Widerstände nur dann vorzusehen, wenn sie nicht bereits im Signal eingebaut sind. Bei allen gängigen Signalen sind die Widerstände aber bereits vorhanden. Die Ausgänge sind meist farbig gekennzeichnet (rot=rote LED etc.).